DIE MAVIFLEX GESCHICHTE

  • 2019

    2019 diversifiziert und verbreitert Maviflex die Produktpalette mit der Integration von UltraTech.

  • 2013

    2013 setzt Maviflex seine internationale Entwicklung fort, das Tochterunternehmen Maviflex Asia entsteht.

  • 2005

    nimmt Maviflex eine neue Tochtergesellschaft auf, das Unternehmen PIL (Peinture Industrielle Lyonnaise) und bekommt eine hochmoderne Halle für die Gewebefertigung. Die Produktionsfläche wächst um 7.000 m² auf 10.000 m² an und vervielfältigt die Produktionskapazität. Maviflex beschäftigt 90 Personen.

  • 2000

    2000 übernehmen Anne-Sophie Panseri und Romain Simon, die Tochter und der Sohn von Bernard, die Leitung des Unternehmens und treiben seine Entwicklung voran. In 2 Jahren kommen mehr als 3 Millionen Euro an Investitionen für den Bau des neuen Werks in Décines, im Herzen der Region Grand Lyon, zusammen.

  • 1999

    1999 wird aus FIL und dem Zweig der flexiblen Tore von Mavil ein eigenständiges Unternehmen: Maviflex, der Hersteller von flexiblen Industrietoren, ist geboren!
    Maviflex ist ein Vorreiter, innoviert ohne Unterlass und besitzt bereits mehr als 40 Patente.

  • 1998

    1998: Der flexible Führungsgurt, eine echte Innovation, ist Gegenstand eines neuen internationalen Patents und revolutioniert den Markt.

  • 1994

    1994 übernimmt Mavil die Leitung des Unternehmens FIL.

  • 1974

    1974 beschleunigt sich das Wachstum des Familienunternehmens und überschreitet die Landesgrenzen.
    Das Unternehmen Mavil vermarktet Tore der Marke FIL (Fermeture Industrielle Lyonnaise), die 1983 von M. Thomasset gegründet wurde. Mavil positioniert sich schnell als Martkführer für manuelle Tore und setzt sich als Spezialist für Schnelllauftore durch.

  • 1973

    1973 bringt Mavil das 1. flexible Schnelllauftor auf den Markt.

  • 1967

    1967 innoviert Mavil und engagiert sich für die Umwelt: die Söhne von Victor, Bernard und Christian, richten einen Strangpresswerk für PVC aus recycelten Flaschendeckeln ein.
    Die Brüder übernehmen 1970 die Zügel des Familienunternehmens und bauen ein neues Werk im Departement Côte d’Or, in Liernais.

  • 1966

    1966 ist der Moment der 1. Patentanmeldung gekommen: das Streifenrolltor!

  • 1936

    Bereits 1936 gründet Victor Simon sein Unternehmen und widmet sich dem Verkauf von Rädern, zunächst in Frankreich und dann auf dem amerikanischen Kontinent. 1956 wird die Radmanufaktur in Villeurbanne zu Mavil und diversifiziert zu einer filamentbasierten Produktion, danach kommt die Kabeltrasse dazu und schließlich das flexible Tor.


DIE MAVIFLEX PRODUKTE

SCHNELLLAUFTOR AUSSEN

SCHNELLLAUFTOR INNEN

MANUELLES TOR

SERVICELEISTUNGEN